Sehr geehrte Aktionärin,
sehr geehrter Aktionär

2019 durchlebte die HOCHDORF-Gruppe das wohl herausforderndste Geschäftsjahr in ihrer 125-jährigen Unternehmensgeschichte. Die Verlängerung des Konsortialkredits und der Verkauf der 51%-Beteiligung an der Pharmalys Laboratories SA sind die zwei wichtigsten Massnahmen zur Transformation. Mitte 2019 wurde zudem die Neuausrichtung mit der Fokussierung auf die beiden Geschäftsbereiche Baby Care und Dairy Ingredients und der Aufgabe des Geschäftsbereichs Cereals & Ingredients sowie die strategische Überprüfung der ausländischen Tochtergesellschaften kommuniziert. Das Geschäftsergebnis 2019 ist stark geprägt von Sondereinflüssen. Die Beteiligung an der Pharmalys Laboratories SA konnte zum Jahresende veräussert werden. Insgesamt resultiert ein den Aktionären zuordenbarer Verlust von CHF –239.2 Mio. Im Jubiläumsjahr 2020 werden wir den eingeschlagenen strategischen Weg konsequent weiter beschreiten.

2019 verarbeitete HOCHDORF in ihren Werken 677.8 Mio. kg Milch, Molke, Rahm und Buttermilch (Flüssigmenge) (VJ: 661.0 Mio. kg; +2.5 %). Wobei die verarbeitete Flüssigmenge in der Schweiz geringer wurde und in der Uckermärker Milch GmbH anstieg. Insbesondere im Bereich Babynahrung war die Anlagenauslastung teilweise sehr tief.

Resultat von Sonderabschreibungen und Wertberichtigungen beeinflusst

Mit dem Produkteverkauf erwirtschaftete HOCHDORF einen Nettoerlös in Höhe von CHF 456.8 Mio. und damit um –18.6 % unter dem Vorjahreswert von CHF 561.0 Mio. Aufgrund von Sonderabschreibungen, Wertberichtigungen und Rückstellung resultiert ein EBIT von CHF –265.3 Mio. und ein den Aktionären zurechenbarer Verlust von CHF –239.2 Mio. Weitere Details zu den Finanzkennzahlen finden Sie im Finanziellen Lagebericht und in der Konzernjahresrechnung. Aufgrund des stark negativen Resultates unterbreitet der Verwaltungsrat den Aktionärinnen und Aktionären den Vorschlag, auf eine Dividende zu verzichten.

Das operative Ergebnis wird im Wesentlichen beeinflusst von hohen Abschreibungen und Wertberichtigungen. Den grössten Einzelbetrag bildet der Beteiligungsverlust in Höhe von CHF 139.9 Mio., welcher beim Verkauf der Pharmalys-Beteiligungen entstand. Die Details zu dieser Desinvestition finden Sie ab der Seite 63 im Anhang der konsolidierten Jahresrechnung 2019 der HOCHDORF-Gruppe. Im Übrigen wurden Debitorenrückstellungen gebildet sowie zusätzliche Abschreibungen auf Anlagen von Tochtergesellschaften und Lagerbeständen vorgenommen. Zudem wurden Wertberichtigungen und Rückstellungen auf Darlehen an die Tochtergesellschaften getätigt. Die Details zu den Rückstellungen, Wertberichtigungen und Sonderabschreibungen finden Sie unter der Ziffer 14 und dem Abschnitt «weitere Anmerkungen» im Anhang der konsolidierten Jahresrechnung 2019 der HOCHDORF-Gruppe.

Strategische Neuausrichtung und Restrukturierung der Gruppe

Nach der Wahl vom 12. April 2019 verschaffte sich der neu zusammengesetzte Verwaltungsrat zunächst einen Überblick über die allgemeine Situation der HOCHDORF-Gruppe. Daraufhin wurde die Strategie einer intensiven Überprüfung unterzogen. Am 8. Juli 2019 informierten wir über die Neuausrichtung der Gruppe: HOCHDORF werde sich zukünftig auf die Geschäftsbereiche Baby Care und Dairy Ingredients fokussieren. Der Bereich Cereals & Ingredients werde mangels kritischer Grösse und Skalierbarkeit aufgegeben. Werthaltige Produktkategorien wie nicht-milchbasierte Spezial-Sprühprodukte und Health-Supplements würden in den Bereich Dairy Ingredients eingegliedert, für welchen seinerseits bis Mitte 2020 eine neue Strategie erarbeitet werden solle. Zudem wurde beschlossen, sämtliche Tochtergesellschaften einer strategischen Evaluation zu unterziehen.

Die Umsetzung dieser strategischen Neuausrichtung konnten bis Ende 2019 weitestgehend abgeschlossen werden. Der Geschäftsbereich Cereals & Ingredients wurde aufgelöst und die fortzuführenden Aktivitäten in Dairy Ingredients integriert. Die HOCHDORF South Africa Ltd wurde Mitte 2019 verkauft. Der Verkauf der 51%-Beteiligung an der Pharmalys Laboratories SA wurde Mitte Dezember 2019 abgeschlossen. Am 26. Februar 2020 konnten wir den Verkauf der Uckermärker Milch GmbH bekanntgeben. Für die übrigen ausländischen Tochtergesellschaften wird weiterhin nach Lösungen gesucht, welche bis Mitte 2020 abgeschlossen sein sollen.

Finanzierung gesichert

Im Verlauf des zweiten Quartals 2019 wurde deutlich, dass die geforderten finanziellen Kennzahlen des Konsortialkredits aufgrund höherer Kosten und Abschreibungen, tieferer Umsätze bei Baby Care sowohl mit Pharmalys als auch bei der HOCHDORF Swiss Nutrition AG mit Drittkunden, sowie hohen ausserordentlichen Wertberichtigungen zum Halbjahresabschluss nicht eingehalten werden können. Deshalb wurden frühzeitig Gespräche mit den Konsortialbanken aufgenommen. Als Ergebnis davon konnten wir am 23. Oktober 2019 die Verlängerung des Konsortialkredites mitteilen. Dieser verfügt über eine Laufzeit bis Ende September 2023 – mit der Möglichkeit einer Verlängerung um zwei weitere Jahre. Die langfristige Finanzierung der HOCHDORF-Gruppe konnte damit sichergestellt werden. Die damit verbundenen höheren Zinsaufwendungen werden das Unternehmensergebnis jedoch in den nächsten Jahren zusätzlich belasten. Weitere Informationen zur Finanzierung finden Sie unter den «Bewertungsgrundsätzen» im Anhang der konsolidierten Jahresrechnung 2019 der HOCHDORF-Gruppe sowie unter Ziffer 13 im selben Anhang.

Aufgrund der genannten Rückstellungen und Wertberichtigungen entsteht im handelsrechtlichen Abschluss der HOCHDORF Holding AG der Umstand, dass nicht mehr die Hälfte des Aktienkapitals und der gesetzlichen Reserven (inklusive Kapitaleinlagereserven) gedeckt sind (OR 725 Abs. 1). Dieser Umstand wird mit der Wandlung der restlichen ausstehenden Pflichtwandelanleihe in Aktienkapital im März 2020 bereinigt.

Ausblick

Am 28. Januar 2020 durfte die HOCHDORF-Gruppe ihr 125-jähriges Jubiläum feiern. Aufgrund der aktuellen Situation wird dieses Jubiläum nur in bescheidenem Rahmen gefeiert. Eine würdige, intern erstellte Jubiläumsschrift wurde pünktlich auf den Geburtstag verfasst. Sie ist online unter jubiläum.hochdorf.com verfügbar. Werfen Sie einen Blick in die Jubiläumsschrift und tauchen Sie ein in die Geschichte und die Gegenwart der HOCHDORF-Gruppe.

Im Jubiläumsjahr 2020 werden wir den 2019 eingeschlagenen strategischen Weg konsequent weiter beschreiten. Dabei gilt es die eingeleiteten Restrukturierungsmassnahmen abzuschliessen und die Umsetzung der Strategie in den beiden Geschäftsbereichen konsequent nach vorne zu treiben.

Zukünftig steht die nachhaltige Geschäftsentwicklung im Bereich Baby Care in einem wettbewerbsintensiven, internationalen Umfeld im Vordergrund. Die Verkaufs- und Servicestrukturen sind zu stärken und auf den Markt auszurichten, um das notwendige Wachstum und damit die Verbesserung der Auslastung der Baby Care Anlagen in Sulgen zu erreichen. In 2020 ist es dabei zentral, die Geschäftsbeziehung mit Pharmalys weiter auszubauen und die Internationalisierung der eigenen Marke «Bimbosan» voranzutreiben. Das Business Development nimmt für die zukünftige Entwicklung des Bereichs Baby Care eine zentrale Rolle ein, da der Aufbau neuer Kunden durch langlaufende und aufwändige Genehmigungsprozesse geprägt ist.

Das Marktumfeld im Industriegeschäft bleibt für Dairy Ingredients auch in 2020 sehr wettbewerbsintensiv. Bedingt durch die Nachfolgelösung zum «Schoggigesetz» erwarten wir weiterhin eine sehr herausfordernde Situation in der Milchbeschaffung und im Absatzmarkt. Wie in den vergangenen Jahren begonnen, wird das Kunden- und Produktportfolio weiter optimiert. Dabei ist es zentral, die bestmögliche Auslastung der Anlagen für den wirtschaftlichen Erfolg der HOCHDORF-Gruppe ständig im Auge zu behalten.

Für beide Geschäftsbereiche wird der Verwaltungsrat zusammen mit der Geschäftsleitung während 2020 eine Zukunftsstrategie erarbeiten. Dazu wurden zehn Fokusprojekte für 2020 definiert, welche das Fundament für die zukünftige strategische Positionierung der HOCHDORF darstellen. Zudem wurde Anfang des Jahres das Effizienzsteigerungsprogramm «OPTIMA» ins Leben gerufen, um die Betriebskosten zu senken.

Aufgrund der nach wie vor sehr anspruchsvollen Marktsituation und den heute noch nicht abschätzbaren wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie haben Verwaltungsrat und Geschäftsleitung eine Umsatz- und Ertragsbandbreite für das Geschäftsjahr 2020 festgelegt. Für die HOCHDORF-Gruppe rechnen wir mit einem Netto-Verkaufserlös im Bereich von CHF 280 – 320 Mio. und einem positiven Jahresergebnis auf EBITDA-Ebene.

Für Ihre Treue und Unterstützung der HOCHDORF-Gruppe danken wir Ihnen. Wir werden alles unternehmen, um ein solides Fundament für eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens zu erstellen, damit auch weiterhin an der HOCHDORF Geschichte geschrieben werden kann.

Bernhard Merki

Bernhard Merki
Präsident des Verwaltungsrates

Peter Pfeilschifter (copy 1)

Dr. Peter Pfeilschifter
CEO