Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Der Geschäftsbereich Baby Care erzielte im ersten Halbjahr ein Umsatzwachstum trotz Verzögerungen bei der Markenregistrierung in China und obwohl die neue Sprühturmanlage noch nicht im ordentlichen Betrieb war. Der Bereich Dairy Ingredients befindet sich derzeit in einer Neuausrichtung und wird voraussichtlich bereits 2018 wieder leicht positiv zum Geschäftsergebnis beitragen. Aufgrund des ertragsseitig schwachen ersten Halbjahres wird die Prognose für das laufende Geschäftsjahr leicht angepasst. 

In ihren Werken hat die HOCHDORF-Gruppe im ersten Halbjahr 365.3 Mio. kg Milch, Molke, Rahm und Buttermilch (Flüssigmenge) verarbeitet (VJ 377.6 Mio. kg; –3.2 %). Hauptverantwortlich für den leichten Rückgang ist die weiter reduzierte Milchmenge im Werk Litauen und dessen Verkauf per Ende Mai 2018. Infolge der Straffung des Produktportfolios verringerte sich das verkaufte Produktvolumen um –25.5 % auf 83'374 Tonnen (VJ 111'948 Tonnen). Der erzielte Nettoerlös reduzierte sich demgegenüber um lediglich –6.9 % auf CHF 281.6 Mio. (VJ CHF 302.4 Mio.).

Ausgabenwachstum als Investition in die Zukunft

Das Bruttoergebnis konnte gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert werden auf CHF 82.0 Mio. (VJ CHF 79.3 Mio.). Aufgrund des deutlich höheren Betriebsaufwandes resultiert lediglich ein EBITDA in der Höhe von CHF 13.1 Mio. (VJ CHF 21.7 Mio.). Die höheren Abschreibungen auf Sachanlagen (CHF 6.6 Mio.; +18.2 % ggü. VJ) und die Wertberichtigungen auf Beteiligungen (CHF 2.8 Mio.; VJ CHF 0) führen zu einem EBIT von CHF 2.9 Mio. (VJ CHF 15.8 Mio.). Es resultiert ein den Aktionären zurechenbarer Verlust von CHF −2.2 Mio.

In der konsolidierten Erfolgsrechnung fällt die relativ starke Zunahme des Betriebsaufwandes ins Gewicht. Die höheren Aufwände müssen differenziert betrachtet werden. Einerseits handelt es sich um tatsächliche Kostensteigerungen, wie beispielsweise beim Unterhalt oder beim Energie- und Entsorgungsaufwand. Andererseits stehen die höheren Aufwände im Zusammenhang mit der Umsetzung unserer Strategie. Beispielsweise haben wir bereits zusätzliches Personal eingestellt für die Inbetriebnahme der neuen Anlagen, tätigten Marketingausgaben für den Markteintritt neuer Produkte im Bereich Dairy Ingredients oder investierten in mögliche Markteintritte bzw. in die Kundenakquisition im Bereich Baby Care sowie Cereals & Ingredients. Die zweitgenannten Ausgaben werden sich mittel- bis langfristig auszahlen. So betrachtet, ist ein Teil des höheren Betriebsaufwandes als Investition in die Zukunft zu verstehen.

Erfolgreiche Strategie weiter vorangetrieben

Im ersten Halbjahr haben wir bei HOCHDORF die Strategie weiter vorangetrieben. Strategiekonform erfolgte die Akquisition der Bimbosan AG. Mit der Schweizer Herkunft, der langjährigen, positiven Marktpräsenz und dem Fokus auf biologische Rohstoffe passt das Unternehmen sehr gut zur HOCHDORF-Gruppe und eignet sich ausgezeichnet für die internationale Expansion. Ebenfalls passend zur HOCHDORF Strategie haben wir uns von der HOCHDORF Baltic Milk UAB getrennt und damit die Unternehmensrisiken im Bereich Dairy Ingredients wesentlich reduziert (Detail siehe Anhang zur Halbjahresrechnung).

In Übereinstimmung mit unserer Strategie wurde im Geschäftsbereich Dairy Ingredients das Produktportfolio gestrafft, gleichzeitig jedoch auch Spezial-Milchpulver entwickelt und erstmalig verkauft. Weiter haben wir die Integration der Zifru Trockenprodukte GmbH forciert und neue Produkt- und Vermarktungskonzepte im Bereich Kids Food bzw. Health Food erarbeitet.

Neue Produktionslinie in Sulgen

Die neue Produktions- und Verpackungslinie in Sulgen konnte nach einigen anfänglichen Verzögerungen Mitte August an die ordentliche Produktion übergeben werden. Die hochmoderne und technologisch komplexe Anlage funktioniert den Erwartungen entsprechend. Insbesondere sind wir mit der erzielten Pulverstruktur sehr zufrieden. Nun gilt es, die Kapazität der Anlage mit entsprechenden Produkten zu füllen.

Ausblick

Aufgrund der bereits eingepflegten Produktions- und Verkaufsaufträge erwarten wir im zweiten Halbjahr ein sehr gutes Resultat. Trotzdem werden wir das unter den Erwartungen liegende Halbjahresergebnis nicht vollständig aufholen können. Deshalb korrigieren wir die Prognose für das Geschäftsjahr 2018 leicht nach unten. Neu erwarten wir einen Nettoerlös im Bereich von CHF 570 – 600 Mio. sowie einen prozentualen EBIT im Vergleich zum Produktionserlös von 5.8 % – 6.5 %. Wir begründen diese Anpassung mit dem fehlenden, lukrativen China-Umsatz, den Verzögerungen bei den neuen Produktions- und Abfüllanlagen, dem schwachen Halbjahresergebnis der Pharmalys Laboratories SA sowie der Wertbeeinträchtigung aus dem Verkauf der Beteiligung an der HOCHDORF Baltic Milk UAB.

Auf der operativen Seite gehen wir im Bereich Baby Care davon aus, die Vorjahresmengen dank des Wachstums bestehender Kunden leicht zu übertreffen. Im Bereich Dairy Ingredients wird eine Forcierung des Geschäfts mit Premium-Schokoladenherstellern vorangetrieben. Ebenso stehen weitere Produktionen von Spezial-Milchpulvern an. Im Geschäftsbereich Cereals & Ingredients sind verschiedene Markt- und Produktlancierungen terminiert. Die erwähnten Kostensteigerungen werden wir genauer analysieren und sinnvolle Gegenmassnahmen einleiten.

Wir danken Ihnen für Ihr Mittragen der HOCHDORF Strategie, deren Umsetzung noch einige Monate in Anspruch nehmen wird.

Mit BEST PARTNER-Grüssen
HOCHDORF Holding AG

Dr. Daniel Suter
Präsident des Verwaltungsrates

Dr. Thomas Eisenring
CEO

Thomas Eisenring
Dr. Thomas Eisenring CEO
Daniel Suter
Dr. Daniel Suter Verwaltungsratspräsident