Erstes Halbjahr 2021 in Kürze

 

HOCHDORF verarbeitete in der Schweiz 218.9 Mio. kg Milch, Rahm, Molke etc. (VJ 187.9 Mio. kg) und verkaufte 32'356 Tonnen Produkte (VJ 46‘357 Tonnen). Daraus resultierte ein Nettoerlös von CHF 140.3 Mio. (VJ 158.3 Mio.), ein EBITDA von CHF –2.8 Mio. sowie ein EBIT von CHF –8.6 Mio.

HOCHDORF erwartet ein stärkeres zweites Halbjahr, begünstigt durch einen höheren Bestelleingang und eine bessere Auslastung im Bereich Baby Care sowie einen saisonal bedingten Lagerabbau. Dementsprechend dürfte sich der EBIT im zweiten Halbjahr deutlich verbessern und für das Geschäftsjahr 2021 wie angekündigt ein ausgeglichenes Ergebnis auf Stufe EBIT resultieren. Die Prognose zum Netto-Verkaufserlös bleibt ebenso unverändert bei CHF 260 bis 300 Mio.

HOCHDORF wurde organisatorisch zum 01.01.2021 gemäss den im Jahr 2020 geschaffenen strategischen Grundlagen neu ausgerichtet und die Bimbosan AG erfolgreich in die HOCHDORF Swiss Nutrition AG integriert. Trotz der Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie konnten neue Kunden und Märkte gewonnen und erfolgreich neue Produkte im In- und Ausland lanciert werden. HOCHDORF hat die Kaufpreisrückzahlung von Pharmalys erhalten und die zukünftige strategische Zusammenarbeit mit dem grössten Kunden im Bereich Baby Care vertraglich festgehalten.

Trotz der erfolgreichen strategischen Restrukturierung und operativen Fokussierung bleibt die wirtschaftliche Situation der HOCHDORF-Gruppe herausfordernd. Die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat prüfen deshalb weitere Massnahmen zur Stabilisierung der Bilanz des Unternehmens.